Arbeitspakete

Die Gesamtstruktur des Arbeitsplans setzt sich aus sechs Arbeitspaketen (AP) zusammen, darunter ein AP welches sich ausschließlich mit dem Projektmanagement und der Kommunikation befasst. Das Participatory Research and Development Network (PRDN) soll sicherstellen, dass die verschiedenen Arbeitspakete zusammen mit den Interessensvertreterinnen und -vertretern entwickelt werden..

i

AP-Leitung: adelphi

Zeitraum: während der gesamten Projektlaufzeit


AP1 umfasst die gesamte Projektlaufzeit. Zu AP1 gehören die Etablierung und Aufrechterhaltung der Projektmanagementstruktur während des ganzen Projektes, die Koordination der Zusammenarbeit mit dem BiodivERsA-Sekretariat, Berichterstattung, Informationsaustausch und die Organisation von Meetings. Es umfasst zudem die externe Kommunikation sowie die Begleitung des PRDN.

i

AP-Leitung: adelphi

Zeitraum: Erstes Projektjahr (2017)


Im AP2 wird ein konzeptioneller Rahmen entwickelt. Dieser verbindet die Politikanalyse mit den biophysischen Felderhebungen und mit den Modellierungen. Verschiedene EU-Politiken mit Bezug zu Landwirtschaft, Biodiversität und Grüne Infrastruktur werden analysiert und ihre Übereinstimmungen untersucht. Darauf aufbauend werden weitere Politikanalysen in dem jeweiligen Land der Fallstudien durchgeführt. Das PRDN wird das Projektteam unterstützen und seine Einschätzung zur politischen Evaluierung während Interviews oder Fokusgruppen abgeben.

i

AP-Leitung: UNEX

Zeitraum: 2017 - 2018


Das AP3 beinhaltet die Koordination der Arbeit in den Fallstudienregionen. In den jeweiligen Regionen werden Felduntersuchungen durchgeführt, um Biodiversitätsdaten zu gewinnen und Schlüsselindikatoren der GBI zu testen. Die neu erhobenen Daten werden mit bereits existierenden Daten in Bezug gesetzt, um die aktuelle Situation mit der Ausgangslage vergleichen zu können. AP3 umfasst darüber hinaus die Analyse der Umsetzung der GAP-Maßnahmen auf lokaler Ebene. Das PRDN trägt durch die Beantwortung von Umfragen und Interviews mit Interessengruppen zu diesem AP bei.

i

AP-Leitung: UNEX

Zeitraum: 2017 - 2018

Das AP3 beinhaltet die Koordination der Arbeit in den Fallstudienregionen. In den jeweiligen Regionen werden Felduntersuchungen durchgeführt, um Biodiversitätsdaten zu gewinnen und Schlüsselindikatoren der GBI zu testen. Die neu erhobenen Daten werden mit bereits existierenden Daten in Bezug gesetzt, um die aktuelle Situation mit der Ausgangslage vergleichen zu können. AP3 umfasst darüber hinaus die Analyse der Umsetzung der GAP-Maßnahmen auf lokaler Ebene. Das PRDN trägt durch die Beantwortung von Umfragen und Interviews mit Interessengruppen zu diesem AP bei.

i

AP-Leitung: CSIC
Zeitraum:
Ende 2017 - 2019


Im AP4 werden potenziellen Auswirkungen von Landnutzungsänderungen auf die Biodiversität (und Ökosystemdienstleistungen) modelliert, welche in AP2 und 3 identifiziert worden sind. Die Modellierungen basieren auf Biodiversitätsdaten und Daten zu Habitatsmerkmalen aus zugänglichen Datenbanken sowie auf den im AP3 in den Fallstudienregionen erhobenen Daten.

i

AP-Leitung:
UNWE Zeitraum: Ende 2018 - 2019


AP6 beinhaltet die Entwicklungen von Handlungsempfehlungen für Beraterinnen und Berater sowie Landwirtinnen und Landwirte. Das Projektteam wird mit Landwirten in den jeweiligen Fallstudienregionen zusammenarbeiten, um Steuerungsinstrumente für GBI zu erstellen. Unter Beteiligung von Beraterinnen und Berater werden Transferformate wie bspw. einer Wissensplattform entwickelt